Aktuelles Set-Up

Optik

GSO 10″ f4 Carbon-Newton

  • 254 mm / 1016
  • Voll-Carbon Tubus von K.Helmi
  • Anti-reflex Farbe:
    • Im Tubus inneren
    • Hauptspiegelkanten und Rücken
    • Fangspiegelkanten und Rücken
  • Angepasste beheizbare Taukappe vom C11
  • Lacerte OctoPlus508N Okularauszug
  • 2″ GPU-Koma-Korrektor
  • Streulichtschutz für den Hauptspiegel

Kamera(s)

OHY8L CCD

Canon EOS 650 D

Canon EOS 1000 Da

Guide-Scope

Orion Mini Leitrohr

  • 50 mm, 162 mm Brennweite
  • Heizmanschette 12 Volt
  • leere Barlowhülse um in den Fokus zu kommen.

Lodstar X2 Autoguider

  • Bin 1×1
  • keine Subframes
  • mit PHD2

Montierung

Celestron CGEM

  • Voll-Alu-3″ Prismenschiene
  • Astrotec-Betonsäulenadapter
  • Eigenbau-Betonsäule

Zubehör

  • USB-Motorfocus von O. Harz
  • Eigenbau-Halter für Motorfokus
  • aktiver 7-Port USB 2.0 Hub
  • HP 17″ Laptop mit WIN 10 und Linux Mint

Software

Windows 10

  • APT
  • BackyardEOS
  • PHD2
  • DeepSkyStacker
  • Fitswork
  • Photoshop CS 6
  • Autostakkert 3
  • Registax 6
  • Firecapture
  • Cartes du Ciel

Linux Mint

  • Kstars
  • INDI
  • EKOS

Komet 64P/Swift-Gehrels am 20.09.2018

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: Canon EOS 650 D, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: Lodestar X2 Mono am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 1Lights a 300 Sekunden, ISO 800
  • Software: BackyardEOS, PHD2, Photoshop CS6.

Erster Testeinsatz vom Carbontubus und des Lodestar X2.

Aufnahmen vom 20.09.2018 um 02.03 MESZ.

M 33, Spiralgalaxy im Sternbild Dreieck

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD5 Mono am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 18 Lights a 600 Sekunden.
    • Bin 1×1
    • Chip-Temp. – 20°C
    • Gain 1
    • Offset 125
  • Software: APT, PHD2, DSS, Fitswork, Photoshop CS6.

Die soll mein kleines Projekt im Monat September 2018 werden: Bisherige Aufnahmen vom 05.09.2018.

Albireo, Doppelstern im Schwan

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD5 Mono am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 24 Lights a 60 Sekunden.
    • Bin 1×1
    • Chip-Temp. – 20°C
    • Gain 1
    • Offset 125
  • Software: APT, PHD2, Fitswork, Photoshop CS6.

Die Aufnahme entstand am 05.09.2018 um ca. 21.15 bis 21.46 MESZ.

M 15, Kugelsternhaufen im Pegasus

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU-Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD 5 am Orion 50 mm Guide-Scope.
  • Bilder: 10 Lights a 180 Sekunden und 3 Lights a 300 Sekunden, Bin 1×1, GAIN 1, Offset 125, – 20°C.
  • Software: APT, PHD2, DSS, Fitswork und Photoshop CS6.

Die Aufnahme entstand am 01.09.2018.

In DeepSkyStakker in 2 Gruppen gestackt. Das Ergebnis war besser als, wenn die einzelnen Belichtungszeiten gestackt werden und später in Photoshop überblendet werden.

M 27, der „große Hantel-Nebel“ am 30.08.2018

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU-Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD 5 am Orion 50 mm Guide-Scope.
  • Bilder: 10 Lights a 600 Sekunden Bin 1×1, GAIN 1, Offset 125, – 20°C, 5 Darks.
  • Software: APT, PHD2, Fitswork und Photoshop CS6.

Die Aufnahme entstand am 30.08.2018.

Erster Test meiner QHY8L. Mond störte, Seeing war nicht gut und der Focus stimmet nicht.