Schlagwort-Archive: Nebel

SH2-235 im Fuhrmann

  • Optik: GSO 10″ f4 Carbon-Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: Lodestar X2 am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 22 Lights a 600 Sekunden, 50 Flats, Dithering.
    • Bin 1×1
    • Chip-Temp. – 20°C
    • Gain 1
    • Offset 125
  • Software: APT, PHD2, DSS, Fitswork, Photoshop CS6.

Seeing nicht so optimal, aber trotzdem ein interessantes Objekt, bei dem ich wohl noch mehr Lights sammeln werde.

Aufnahme vom 12.10.2018.

NGC 7129 im Kepheus

  • Optik: GSO 10″ f4 Carbon-Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: Lodestar X2 am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 9 Lights a 600 Sekunden, 50 Flats, Dithering.
    • Bin 1×1
    • Chip-Temp. – 20°C
    • Gain 1
    • Offset 125
  • Software: APT, PHD2, DSS, Fitswork, Photoshop CS6.

Seeing eher suboptimal, lt. DSS bei 4,22. Trotzdem ein interessantes Objekt mit einigen Dunkelwolken in der Nähe, bei dem ich wohl noch mehr Lights sammeln werde.

Aufnahme vom 11.10.2018.

IC 63, der „Geisternebel“ in der Cassiopeia

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: QHY8L, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: Lodestar X2 am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 32 Lights a 600 Sekunden, 50 Flats, Dithering.
    • Bin 1×1
    • Chip-Temp. – 20°C
    • Gain 1
    • Offset 125
  • Software: APT, PHD2, DSS, Fitswork, Photoshop CS6.

Erstes Testobjekt nach (für mich) radikalem Newton-Umbau:
1. Voll-Carbon- Tubus.
2. Hauptspiegel Rückseite und Seiten geschwärzt mit Anti-Reflex-Farbe.
3. Fangspiegel Rückseite und Seiten geschwärzt mit Anti-Reflex-Farbe.
4. Neuer Lacerta OctoPlus508N Okularauszug.
5. Lodestar X2-Guiding.

Aufnahme vom 08.10.2018.

M 31, die „Andromeda-Galaxie“

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: Canon 1000 Da, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD5 Mono am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 12 Lights a 300 Sekunden ISO 800, gediddert, 2 Darks.
  • Software: Backyard EOS Premium, PHD2, Deepskystacker, Fitswork, Photoshop CS6.

Die Aufnahme entstand am 11.08..2018 als Nebenprodukt der „Perseiden-Jagdt“.

M 1 – Krebsnebel im Sternbild Stier

Ein Test mit der ASI 120 MC im DeepSky-Bereich.

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: Zwo ASI 120 MC.
  • Guiding: ALCCD5 Mono am Omegon Refraktor 90 mm/1000 mm.
  • Bilder: 39 Lights a 60 Sekunden, 30 Darks, 50 Flats und 50 Flat-Darks.
  • Software: APT, PHD2, Fitswork, Photoshop CS6.

Die Aufnahme entstand am 05.10.2016.

NGC 6960

NGC 6960, einTeil des Cirrus-Komplexes im Schwan

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: Canon 1000 Da, GPU Koma-Korrektor.
  • Guiding: ALCCD5 Mono am Orion Mini Leitrohr 50 mm/162 mm.
  • Bilder: 60 Lights a 300 Sekunden ISO 800, gediddert, 50 Flats.
  • Software: Backyard EOS Premium, PHD2, Deepskystacker, Fitswork, Photoshop CS6.

Die Aufnamen wurden am 19.07.2018, 20.07.2018, 21.07.2018 und 23.07.2018 erstellt.

M 76 – Der „kleine Hantel-Nebel“

  • Optik: GSO 10″ f4 Newton 254/1016 auf Celestron CGEM.
  • Aufnahmekamera: ZWO ASI 120 MC.
  • Guiding: ALCCD5 mono am Omegon 90×1000.
  • Bilder: 99 Lights a 60 Sekunden Bin 1, 30 Darks, 10 50 Flats und 50 Flat-Darks.
  • Software: APT, PHD2, Fitswork und Photoshop CS6.

Ein Test, wie sich die einfache Planetencam ASI 120 MC im Deepsky-Bereich im „Lucky Imaging“ macht.

Die Aufnahme entstand am 05.10.2016.